Star Park

Antragsverfahren Fördermittel für den Star Park

Das in den Jahren 2008 bis 2014 erschlossene Industriegebiet „Star Park“ an der A 14 in Halle (Saale) mit einer Gewerbefläche von 230 Hektar war ursprünglich für die Ansiedlung eines Großunternehmens konzipiert. Infolge der veränderten Nachfragelage wurden zunehmend kleine Flächen zwischen 10 und 20 Hektar veräußert. Angesichts der fehlenden Parzellierung des Geländes blieben einige Flächen schlecht erschlossen. Die Stadt Halle (Saale) entschloss sich eine geeignete Infrastruktur für potenzielle Ansiedlungen und Erweiterungen von Bestandsunternehmen zu schaffen und das nördliche Gebiet durch neue Straßen, Medien und einen nördlich geführten Gleisanschluss zu ergänzen. Hierzu sollten Mittel aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW), Bereich Infrastrukturförderung, genutzt werden. Conceptum übernahm die Strukturierung und Begleitung des Antragsverfahrens und erbrachte folgende Leistungen:

  • Abstimmung zur Antragstellung mit dem Fördermittelgeber
  • Abstimmung zur Antragstellung zwischen der Stadt Halle (Saale) und der EgIG
  • Erarbeitung zweier GRW-Fördermittelanträge (Straßen/Medien und Gleis) mit Erstellung der Antragsformulare, Formblätter, Maßnahmenbeschreibung, eines Investitions- und Zeitplanes sowie die Zusammenführung der vorliegenden Planungsunterlagen
  • Endredaktion des GRW-Antrages und Endabstimmung mit dem Fördermittelgeber
Auftraggeber
Entwicklungsgesellschaft Industriegebiet Halle-Saalkreis mbH & Co KG (EgIG) 
Projektleiter
Jan-Ole Prasse
Projektmitarbeiter
Lisa Teigky
Projektzeitraum
10.2020 - 12.2020

Design & Realisierung nvii-media GmbH