Interkommunales Gewerbegebiet

Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln für die Entwicklung eines interkommunalen Gewerbegebietes auf den Gemarkungen der Städte Weißenfels, Hohenmölsen, Lützen und Teuchern

Im Zuge des Kohleausstieges plant der Burgenlandkreis, der maßgeblich von der Braunkohleförderung und -verstromung geprägt war, geeignete Flächenangebote zu schaffen, um den notwendigen strukturellen Wandel der industriellen Basis des mitteldeutschen Reviers zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes südliches Sachsen-Anhalt zu sichern.  Im Zuge des Strukturwandelprozess plant der Burgenlandkreis den Bau eines interkommunalen Industrie- und Gewerbegebietes an der Autobahn 9 an der Abfahrt Weißenfels zu erschließen.

Leistungsumfang

Teil 1: Vorbereitung der Projektanmeldung

  • Analyse und Auswertung aller vorhandenen Unterlagen
  • Abstimmung mit AG zu Grundparametern des Industriegebietes
  • Abstimmung zum Planungsrecht
  • Ableitung einer Grobkosteneinschätzung
  • Analyse und Vorschlag Projektträgerschaft
  • Erstellung der Projektanmeldung und der BAFA-Meldung

Teil 2: Erstellung einer Leistungsbeschreibung

  • Ableitung der notwendigen Leistungen
  • Erstellung der Leistungsbeschreibung
Auftraggeber
Stabsstelle Strukturwandel Burgenlandkreis
Projektleiter
Jens Rauschenbach
Projektbeteiligte
Jan-Ole Prasse, Stephan Follmer
Projektzeitraum
02.2022 - 07.2022

Design & Realisierung nvii-media GmbH